Gott hat immer den Überblick – auch, wenn wir ihn nicht haben 18.07.2020

Gott hat immer den Überblick – auch, wenn wir ihn nicht haben

Es begann in 2019. Unsere mittlere Tochter hatte ihr Studium an der Hochschule Magdeburg begonnen. Um jedoch von unserem Zuhause auf dem Land mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis nach Magdeburg zu fahren, benötigte sie für eine Strecke 1,5-2 Stunden...

Daher sprach sie uns nach einiger Zeit darauf an, wieviel praktischer es wäre, auszuziehen und in der Stadt eine kleine Wohnung zu mieten.

Also setzten wir uns hin, beteten und überschlugen die Finanzen. Es sah so aus, als könnte es klappen, wenn sie zu ihrem 450.-€ Verdienst noch etwas von uns unterstützt würde.

Nachdem sie einige Ein-Zimmer-Wohnungen angeschaut hatte, gefiel ihr eine besonders gut.
Und trotz mehrerer Bewerber erhielt unser Tochter die Zusage: 1-ZiKBB – ja, sogar mit Balkon!

Am 15.03.2020 sollte Mietbeginn sein. Die Maklerin hatte notwenige Renovierungsarbeiten erwähnt, nachdem der Vormieter die Wohnung 20 Jahre bewohnt hatte. U.a. wurde unserer Tochter eine neue Dusche in Aussicht gestellt.

Dann kam Corona, was bedeutete: kein Präsenzunterricht an der Hochschule, sondern Online – Vorlesungen und Selbststudium von zuhause aus. Außerdem schloss der Schmuckladen und so hatte unsere Tochter ab April keinen Minijob und somit keine Einnahmen mehr.

Die Nachricht vom Wasserschaden in der neuen Wohnung, in deren Bad jahrelang das Wasser ins Gebälk gesickert war, fanden wir daher erstmal gar nicht so beunruhigend. Unsere Tochter brauchte die Wohnung z.Z. nicht und hatte ja auch keinen Verdienst, die Miete zu bezahlen.
Bei einem Besuch Mitte Juni sahen wir, dass die Handwerker zwar alles incl. der an das Bad angrenzenden Wand zur Küche aufgestemmt hatten, aber die Wohnung so noch lange nicht bezugsfertig sein würde.

Wir waren dankbar, dass wir in dieser veränderten Situation keine Miete zahlen mussten, da die Wohnung ja unbewohnbar war. Denn das hätte bedeutet, monatlich mindestens 340.-€ zu zahlen, ohne die Wohnung zu benötigen und ohne Verdienst.
Gott hatte alles unter Kontrolle! Er hatte es so eingerichtet, dass wir nicht in Nöte gekommen sind. Wir konnten sogar in der Zwischenzeit Möbel und Utensilien in die Wohnung bringen, so dass später kein großer Umzug mehr nötig sein wird.

Und es kommt noch besser:
Gegenüber der Wohnung befindet sich ein Norma Discounter. Unsere Tochter hatte sich dort schon einmal beworben, aber keine Zusage erhalten. Vor zwei Wochen bekam sie einen Anruf, ob sie denn noch Interesse an einem Job dort hätte! Und der Schmuckladen hatte sich auch wieder gemeldet, sodass sie wählen konnte, wo sie lieber arbeiten möchte!

So hat sich unsere Tochter für den Job vor der Haustür entschieden und wird ab August dort arbeiten. Vermutlich wird nun auch die Wohnung bald beziehbar sein, da Gott ja den Überblick hat!

Wir haben gelernt, Gott zu vertrauen, denn auch wenn wir nicht sehen, wie es weitergehen kann, hat ER einen Plan!

Christine

Hast Du auch eine Geschichte mit Gott und Finanzen etc. erlebt? Möchtest Du sie mit uns teilen?

Hier kannst Du lesen, wie!  Trau Dich bitte, wir freuen uns darauf! smiley


Zurück zur Übersicht

Filtern nach

Information

Datum:
{{ event.date }}, {{ event.time }}
Ort:
{{ event.location }}
Veranstalter:
{{ event.organiser }}
Referent/in:
{{ event.speaker }}
E-Mail:
Preis:
{{ event.price }}

Eintrag verpasst?

Lassen Sie sich von uns per Mail automatisch dran erinnern, wenn es einen neuen Blog-Eintrag auf unserer Seite gibt.

Unsere Videos zum Thema Finanzen

Neuheiten aus unserem COMPASS-Shop

Blog
News
Podcast

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.